Energie der Zukunft?

Norwegen erwägt allen Ernstes die Erschließung neuer Ölfelder – vor den Lofoten

 

Advertisements

Eisbergfaszination

Dass ich die nordischen Länder liebe, habt Ihr ja schon gemerkt. Seit unserer Grönlandreise bin ich aber auch Eisbergen verfallen, sie ziehen mich magisch an, egal ob große oder kleine. Stundenlang könnte ich zusehen, wie sie auf dem Wasser treiben, in der Sonne funkeln, ihre Farbe verändern, laut in der Stille knacken, oder sich manchmal sogar spontan drehen. Dass ich den grönländischen Namen „Kassoq“ trage, was ja übersetzt „Blauer Eisberg“ bedeutet, ist daher bestimmt kein Zufall, sondern nur folgerichtig…  😉

Wollt Ihr Euch auch ein bisschen von der Eisberg-Magie verzaubern lassen? Dann guckt mal hier.

Polarlichter

Aufgrund der erhöhten Sonnenaktivität gibt es dieses Jahr eine extrem starke und gute Polarlichtsaison. Die Himmelserscheinungen sind zum Teil auch bei uns zu entdecken. Laut Aussagen der Solar-Wissenschaftler befinden wir uns noch in einem Solar-Maximum-Zyklus, der sich aber 2019/2020 in einen Minimumzyklus umdrehen wird. Dann wird die Sonnenaktivität abnehmen und die Polarlichter schwächer werden.

Faszinierende Polarlichtfotos gibt es hier

Eine neue Chance

So lange Zeit hat dieser Blog still gelegen. So langsam stellte sich mir die ernsthafte Frage: Löschen oder weitermachen?

Ich habe mich für´s Weitermachen entschieden! Es stecken soviele Erinnerungen, Begeisterung über die Schönheit unseres Planeten, aber auch Besorgnis darüber, wie wir mit unserer Erde umgehen darin. Nicht zu vergessen die viele Arbeit, dass es wirklich schade gewesen wäre, den Blog ganz aufzugeben. Zwischendurch hatte ich ihn hinter den Kulissen als privaten Blog immer mal wieder mit einigen Reiseerinnerungen gefüllt, bis auch das eines Tages gänzlich einschlief und er in einen tiefen Dornröschenschlaf fiel.

So nach und nach möchte ich meinem kleinen Reiseblog nun wieder Leben einhauchen und in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen nicht nur von eigenen Reiseerlebnissen berichten, sondern auch von dem, was mich persönlich rund um das Thema Reisen und andere Länder beschäftigt.

Habt Geduld mit mir, wenn Ihr hier auf (noch) leere Seiten stoßt – „Dornröschen“ aus ihrem Reich der Träume aufzuwecken und ihr beizubringen, dass sie nicht nur träumen, sondern machen soll, ist nicht ganz so einfach …  😉

Bärenfrühling

Einige Zeit später als hier erwachen auch in Kanada Natur und Tierwelt aus ihrem langen Winterschlaf. Vom Frühling im Yukon (Nordkanada) erzählt mein nächster Reisebericht.

Einige Jahre ist diese Reise nun schon her und doch ist beim Lesen und Ansehen der Fotos alles wieder präsent, als wäre es erst gestern gewesen. Unauslöschliche Erinnerungen an ein wunderschönes Land…

Tanz am Himmel

Seit Tagen ziehen sie über uns hinweg Richtung Norden: Kranichschwärme – immer wieder ein Erlebnis, genau wie die faszinierenden Polarlichter, die im hohen Norden über den Himmel flackern und tanzen. Wer sie einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen.

Der Magie und all den Mythen, die sich um sie ranken, kann man sich trotz aller wissenschaftlichen Erklärungen nicht entziehen. Einen wunderbaren Film habe ich neulich hier entdeckt. Lehnt Euch zurück und lasst Euch verzaubern.

Trolle, Schiffe, Nordlicht

Es wird zwar noch ein bisschen dauern, bis er hier erscheinen kann, aber inzwischen habe ich angefangen, den nächsten Reisebericht zu bearbeiten. Es geht mit dem Postschiff auf die Hurtigrute.  Wenn ich daran denke, dass ich früher immer gesagt habe, eine Schiffsreise komme für mich erst in Frage, wenn ich mal uralt bin, muss ich immer lächeln. Wahrscheinlich geisterten da immer die Vorstellungen der so oft im Fernsehen gezeigten legendären Kreuzfahrtreisen in meinem Kopf: 1000 Passagiere und mehr, Animation, Captainsdinner, Busladungen voller Landausflügler und all solche Dinge.

Seit meiner Kindheit hatte ich ein Bild im Kopf, das ich niemals vergessen habe: In der Innentür eines alten Schrankes in unserem Keller hatte mein Vater ein Kalenderbild von Bergen mit einem Schiff der Hurtigrute befestigt. Er träumte davon, einmal eine Reise mit dem Postschiff entlang der norwegischen Küste zu machen. Ein Traum, der sich für ihn leider nicht mehr erfüllte. Stattdessen fiel uns eines Tages ein Prospekt über eine Postschiffreise in die Hand und wir buchten kurzentschlossen erst einmal eine Teilreise: Die halbe Strecke von Bergen nach Kirkenes. Falls es uns nicht gefallen würde, wären wir wenigstens nicht so lange unterwegs. Es war der Beginn einer ganz großen Reiseliebe…

Habt noch ein bisschen Geduld, demnächst könnt Ihr mit auf die Reise gehen.